001-01-Bild-Carsten
001-02-Bild-Malte
001-03-Bild-Markus
001-04-Bild-Martin
001-05-Bild-Tim

Carsten

Malte

Markus

Martin

Tim

Gitarre

Keyboard

Gesang

Bass

Schlagzeug

"Schön, daß sich in rot-grünen Zeiten eine deutschsprachige Rockband nach dem ehemaligen hessischen SPD-Ministerpräsidenten benannt hat, der damals die grünen Gegner der Startbahn-West mit der Dachlatte verjagen wollte."

So schrieb ein Hamburger Stadtmagazin anlässlich unseres Auftritts am 6. Dezember 1998. Hübsch ausgedacht, aber die Wurzeln von BÖRNER liegen gänzlich woanders.

Die Wurzeln von BÖRNER liegen im Jahre 1991. Carsten Börner, Tim Schurig und der damalige Keyboarder, Henning Rothe, schlossen sich aus diversen anderen Formationen zusammen und nahmen unter dem Namen "first AID" ihre ersten Demos auf, nachdem Andreas Runte als Bassist hinzugestoßen war. Später kam Markus Mahr als Sänger in die Band.

In dieser Fünferformation tourte die Band bei einigen Live Auftritten in und um Hamburg.

Nach einigen Umbesetzungen formte sich dann die Band und der Name BÖRNER. Diverse Gigs, überwiegend im norddeutschen Raum, wurden in der Folgezeit abgeliefert.
März 1997, wieder an die AGMA-Zeitbühne, der nächste Meilenstein: Im Publikum stand Rolf Leder, der an diesem Abend den entscheidenden Satz sagte: "Ich habe nicht umsonst auf meinen Karten Produktion und Promotion stehen!".

Malte Bormann, der letzte Neuzugang, war das einzige Bandmitglied, das eine Aufnahmeprüfung bestehen mußte. Die Aufgabe: Innerhalb eines Monats das komplette Programm für die nächste Tour zu verinnerlichen (für einen solchen Multiinstrumentalisten aber keine große Aufgabe).

Nach Abschluß dieser Tour (1998) gab´s einige Studioarbeit für den ersten Longplayer in dieser Besetzung (Augenblick).
Die CD-Präsentation erfolgte im Knust, Hamburg. Mit dieser LP wurde dann wiederum getourt. Neues Liedmaterial wurde geboren, präsentiert und so weiter.

Im Frühjahr 2001 wurde dann das eigene Tonstudio in den Übungsräumen installiert. Hieran schloss sich die Produktion des zweiten Tonträgers (Reich an Erfahrung) an, welches überwiegend neueres Material enthält.
Der Tonträger ist fertig – die Tour kann los gehen!
Und das ging sie auch: bis Ende 2003 zahlreiche Gigs in Norddeutschland:
Sieger beim Freibad Ohlsdorf Bandbattle, dritter HH-Stadtpark, Tangstedt open air und und und als Wettkampfband erreicht BÖRNER Ende 2005 das Halbfinale des Bandnet Wettbewerbs und scheidet dort leider aus.

Nach einigen weiteren Auftritten nimmt die Band eine Auszeit, um Studiengänge zu beenden, akademische Titel zu erringen oder aber die Familienplanung voranzutreiben.
2008 stehen große Dinge an und vieles ändert sich. Der alte Bandraum in Dulsberg muss geräumt werden, doch dafür beziehen wir zusammen mit someonesad neue, noch schönere Räume.
Nach einiger Eingewöhnungszeit geht’s an neue Stücke und einen neuen Auftritt.
2009 - Das Comebackjahr! Die neuen Stücke sind klar für die Bühne und mit dem fundbuereau ist eine Auftrittsmöglichkeit gefunden.

2010 - Ein weiterer Auftritt zur Fußballweltmeisterschaft soll die DFB Elf zum Titel tragen - leider ohne Erfolg.
2010 bis 2012 - Das dritte Studioalbum (das war anders geplant) entsteht. Aufgrund von widrigen Umständen (Hochzeiten, Geburten, erneuter Bandraumwechsel etc), dauern die Aufnahmen länger als gewohnt - Nomen est Omen. Eine CD Präsentation im fundbureau beendet die Live Durststrecke.
2013 Endlich wieder Zeit für die Bühne. Ein Bandscheibenvorfall von Markus lässt Börner - die Band zweifeln, ob der Titel des letzten Album weise gewählt war - aber dank des AK Altona können wir am 14.12.2013 im Rock’n’Roll Warehouse ein fröhliches Fazit zum 15 jährigen Jubiläum ziehen.

2014 27. Juni 2014 - passend zur Fußball WM in Brasilien gab es einen weltmeisterlichen Auftritt von BÖRNER - die Band im Rock’n’Roll Warehouse.
2015 Wie so häufig nach großen Titeln fällt auch Börner - die Band in ein kleines Loch und muss sich erstmal wieder dem harten Bandalltag stellen.
2016 Ende Februar nutzt Börner - die Band die Möglichkeit in den HOELL Studios zwei neue Songs aufzunehmen. Das Ergebnis kommt pünktlich zu Ostern und ist hier zu hören.
Am 3.6.2016 ging es wieder zurück unter der die Brücken von Altona - Börner - die Band, live im fundbureau!

In den nächsten zwei Jahren kümmert sich die Band in erster Linie um neue Songs um bei der nächsten Gelegenheit mal wieder die ein oder andere Weltpremiere ins Programm einbauen zu können.
22.02.2019 - es ist wieder soweit! 20 Jahre BÖRNER - die Band wollen gefeiert werden. An gewohnter Spielstätte im fundbureau ist es wieder soweit.
Updates dazu gibt es auch immer bei facebook.